Allgemeinmedizin

Die Innere Medizin und die Allgemeinmedizin der Koe 12 stehen ganz besonders unter der Maßgabe einer individuellen, den Menschen im Mittelpunkte sehenden, ganzheitlichen Medizin. Unser Ziel ist die optimale Versorgung des Patienten auf dem Boden neuester wissenschaflicher Forschung unter Würdigung anerkannter Erkenntnisse bewährter Naturheilverfahren, wie Akupunktur, Homöopathie und Traditionelle Chinesische Medizin. Dabei steht im Vordergrund, das Anliegen und die gesundheit-lichen Beschwerden des Patienten in der Ganzheitlichkeit von Körper und Psyche wahrzunehmen. Von vornherein wird dabei der enge interdisziplinäre Kontakt unter den Ärzten des Kompetenzzentrums Koe 12 i. S einer individuellen, optimalen und gesundheitsförderlichen und Betreuung zum Wohle und der Gesundheit des Patienten angestrebt. Kernanliegen sind dabei die Leitsätze den „Gesunden gesund zu erhalten“ und den „Kranken durch Heilung zur Gesundheit zu verhelfen“.

Dabei sind die Schwerpunkte des ärztlichen Handelns die Präventionsmedizin einschließlich Krebsvorsorge, Anti-Aging, Orthomolekularer Medizin, Energetischer Medizin einschließlich Akupunktur.

Ferner werden weitere therapeutische Besonderheiten wie Thymustherapie, Eigenblutbehandlung, Neuraltherapie, Ultraschallbehandung, Viscum Album - Therapie angeboten.

Bei Fragestellungen, die mit Therapien (z.B. bei Diabetes mellitus, koronare Herzerkrankung, neurodegenerativen Erkrankungen, Gelenkerkrankungen aber auch Erektionsstörungen usw.) zusammenhängen, stehen wir in einem engen wissenschaftlichen Austausch mit internationalen Experten.

Energetische- und Orthomolekulare Medizin

Die Energetische- und Informationsmedizin fußt wissenschaftlich auf der Anwendung biophysikalischer Erkenntnisse, die ihre Wurzeln u.a. in der Quantenphysik und in der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) haben.

Orthomolekulare Medizin bedeutet die ergänzende Verabreichung von nicht körperfremden, das heißt im normalen Stoffwechsel des Menschen physiologisch vorkommender und dort benötigter Vitalstoffe zur Vermeidung von Mangelerscheinungen sowie zur therapieergänzenden und präventiven Beeinflussung von Krankheiten.

Die Basis der orthomolekularen Medizin ist eine natürliche und an Vitalstoffen ausgeglichene Ernährung. Allerdings führen Schwierigkeiten bei der Nahrungsmittelherstellung, die reichen von nährstoffarmen Ackerböden, wie dies z.B. für Selen in Deutschland gilt, bis hin zum Vitaminverlust durch zu lange Lagerung oder zu starkes Erhitzen der Nahrung, dazu dass eine optimale Vitalstoffversorgung des Organismus nicht gewährleistet ist.

Dieser unzulänglichen Vitalstoffzufuhr steht vielfach bei Menschen, die durch Stress, chronische Krankheiten, länger dauernde Medikamenteneinnahme, Umweltgifte, Rauchen und Alkohol belastet sind, ein vermehrter Vitalstoffbedarf gegenüber.

In der orthomolekularen Medizin wird dieses Mißverhältnis durch die gezielte Ergänzung (Supplementierung) von Vitalstoffen, wie z.B. Aminosäuren, Vitaminen, Mineralstoffen und Sekundären Pflanzenstoffen (SPS), ausgeglichen. Dies kann eine gesunde Ernährung allerdings nicht komplett ersetzen.

Die orthomolekulare Medizin hat einen hohen Stellenwert besonders bei der Vorbeugung, Nachsorge aber auch Therapiebegleitung verschiedener Krankheiten, vor allem Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Demenz, Krebs, neurologischen Erkrankungen und Osteoporose.

Ferner ist sie ein wichtiger Faktor in der Anti-Aging-Medizin, bei Gewichtsreduktion, Wellness, Fitness und natürlich beim leistungsorientierten Sport.

Diagnostik

  • Spezielle Orthomolekular Analyse – persönliche Vitalstoffbedarfsanamnese
  • Oxidativer Stresstest (Messung der Freien Radikale im Blut)
  • Vitalstoff – Laboranalyse - Aminosäurenanalyse - Mineralstoff- und Spurenelementeanalyse - Vitaminanalyse

Therapie

Individuelle Dosierung von Vitalstoffen unter Berücksichtigung der Ergebnisse der persönlichen Vitalstoffbedarfsanamnese und –Laboranalyse sowie Überprüfung der laufenden Vitalstoffsupplementierung durch spezielle Labortests.

Akupunktur

Nach WHO (Weltgesundheitsorganisation) Kriterien ist die Akupunktur ein anerkanntes und wirksames Heilverfahren, bei Schmerzzuständen, wie Kopfschmerzen (Spannungskopfschmerz, Kopfschmerz nach Unfällen und Migräne), Schmerzzuständen des Bewegungsapparates und des Rückens, sowie bei Allergien, psychovegetativen Beschwerden und Nikotinentwöhnung.

Bei der Akupunktur wird durch die Stimulation der Akupunkturpunkte ein energetisches Gleichgewicht im Sinne eines Harmonisierens des Körperenergieflusses erzielt.

Weitere detailierte Informationen finden Sie unter: www.drsbarth.de